· 

Ich könnte da ein Problem haben

Es scheint fast so, daß sich das Sammeln von Handtaschen, so ein Frauen typisches Dings, sich ebenfalls auf Fototaschen und -rucksäcke ausbreitet. Obwohl, die Anzahl meiner Handtaschen ist überschaubarer wie Taschen und Rucksäcke für meine Fotoausrüstung.

Dennoch schein nie die richtige dabei zu sein.

 

Am Anfang meines digitalen Zeitalters stand eine Pocketcam und wie der Name es vermuten läßt, passt sie in die Hosentasche, keine weitere Tasche benötigt, selbst das dazu benötigte Zubehör ist übersichtlich. Als nächstes kam eine Point-and-Shoot, Tasche oder Rucksack immer noch handelbar, da immer noch nicht viel Ausrüstung, ein Stativ fand höchst in Form des Joby Gorilapod seinen Weg in die Tasche der Wahl und vielleicht noch ein Weitwinkelvorsatz.

Ganz anders sah es auf einmal aus, wie die DSLR mit verschiedenen Objektiven Einzug hielt. 

Auf einmal werden die Taschen größer, Rucksack hmm ich weiß nicht, unterwegs kommt man nicht schnell genug an die Wechselobjektive. Slingtaschen, könnte die Lösung sein, aber als Frau - finde ich sie einfach nur unbequem.

 

Ich zähle aktuell mal besser nicht, durch wieviele Taschen ich schon durch bin, bei Rucksäcken ist die Zahl überschaubarer. Dennoch ist nie das richtige dabei.

 

Bin ich auf Tour zu Hause unterwegs, reicht meist die Umhängetasche, da nicht so viel Zubehör, Kram, Tablet oder so mit muß. Sobald das Stativ mit soll, besser nicht fragen.

 

Geht es auf Reisen, wandert die Ausrüstung zum Transport in einen Rucksack mit Zugriff vom Rücken aus, von dem Gesichtspunkt her top, selbst das Tablet hab bequem platz. Laptop blieb bis dato zu Hause, wird sich wohl ändern für die Zukunft. Das Stativ reist erst mal im Koffer, bis es gebraucht wird und die Umhängetasche wird erst mal als Handtasche umfunktioniert. Vor Ort wird sie dann wieder zur Fototasche.

Am Zielort angekommen hängt die DSLR meist den ganzen Tag um den Hals und die Tasche belastet eine Schulter - so langsam kein angenehmer Zustand mehr. Allerdings reicht ein Griff in die Tasche und das gesucht Objektiv ist da.

Der Rucksack hat sich ebenfalls als unpraktisch herausgestellt, so lange ich kein Objektiv wechseln muß, alles gut. Allerdings machte ich im letzten Urlaub eine 2-tägige Fototour, wo tagsüber ebenfalls das Stativ benötigt werden würde. Es war einfach nervig es zu transportieren, da am Rucksack keine Möglichkeit es gescheit zu befestigen, die Notlösung war unpraktisch und hielt auf. Am nächsten Tag nahm ich dann wieder meine Tasche und steckte das Stativ in einen Beutel, den ich als Rucksack verwenden konnte. Davon genervt, ließ ich letztendlich das Stativ im Fahrzeug zurück, obwohl ich zwischen durch gut hätte gebrauchen können. Nothing more to say.

 

Jetzt sitze ich seit Tagen vor der weiten Welt des Internets auf der Suche nach dem optimalen Rucksack.

Anforderungen:

Seitlicher Zugriff zu Wechselobjektiven á la Slingtasche

Zugriff zur Ausrüstung ansonsten über Rücken

Stativ muß sich befestigen lassen

Platz für andere Dinge ebenfalls, per extra Fächer

Platz für ein Laptop - maybe

ach ja, ganz wichtig, er soll auch stylisch aussehen, bin ja schließlich eine Frau

 

Bin ich fündig geworden? 

Nein, entweder das Stativ läßt sich nicht befestigen, kein seitlicher Zugriff, wenn seitlicher Zugriff, ne mag ich nicht von der Ausführung her. Dann zu teuer oder nicht in Deutschland erhältlich, bzw. benötigtes Zubehör muß extra dazu gekauft werden.  Oder oder oder ....

Aktuell besitze ich zwar einen Rucksack, der den Zugriff von der Seite zuläßt, das Stativ läßt sich ebenfalls befestigen und hat genug Stauraum für den Rest. Dennoch ist er für mich einfach unpraktisch, da der Rucksack komplett von der Seite er zugänglich ist und ich beide Bereiche gerne getrennt voneinander habe. So, wie es bei meinem Reisefotorucksack der Fall ist, nur leider wie erwähnt hat Stativ keinen Platz, keine seitlich Zugriffsmöglichkeit und Laptop kann nicht mitgenommen werden.

 

Den richtigen zu finden, wird die Nadel im Heuhaufen bleiben - ich habe zwar eventuell einen gefunden, ich habe es satt, die Katze im Sack zu kaufen. Leider führen die Geschäfte nicht alle Marken oder Modelle und online einkaufen, hier sollte ich aus der Vergangenheit gelernt haben - eigentlich.

 

Wer hat einen Vorschlag?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0